Lockerungen in Sicht

Mit der CoronaVO, gültig ab dem 22.02.2021, ist der Bogensport in beschränktem Umfang wieder möglich.

Mit dem 22. Februar tritt die neue Coronaschutzverordnung in Kraft, die Lockerungen für den Freizeitsport enthält. Demnach sind Freizeitaktivitäten auf unseren Geländen im Wasserland und Roleber wieder möglich. Gegenüber der Regelung vor dem Lockdown haben wir sogar mehr Freiheiten. Der Abstand zwischen 2 Personen muss weiterhin 1,5 m betragen. Neu ist, dass neben alleine, zu zweit oder mehr als 2 Personen aus einem Haushalt, nun auch mehrere Personengruppen anwesend sein können, wenn sie einen Mindestabstand von 5 m untereinander einhalten.
„Die für die Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zugang zu der Einrichtung so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist.“ Hier muss der Vorstand auf die Mitarbeit und Einhaltung der Mitglieder vertrauen. Gleichzeitig möchte ich auf den Bußgeldkatalog bei Nichteinhaltung hinweisen.

Auch wenn ich froh bin, dass wir wieder unserem Sport nachgehen können, so bitte ich doch alle, die Regeln strengstens zu beachten. Wir waren bisher auf einem guten Weg, die Pandemie zu bewältigen, aber die Mutationen scheinen auf dem Vormarsch zu sein. Deshalb ist es äußerst wichtig, dass wir uns an die Regeln halten.

Ich wünsche allen wieder viel Spaß beim Bogenschießen und „Alles ins Gold“

Euer Vorsitzender

Ralf Weller

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.